Kurt Tucholsky – Schloss Gripsholm

24 Mrz

gripsholm

Klappentext:

„Um den Berliner Sorgen zu entfliehen, verbringen der Ich-Erzähler und seine Geliebte, „Prinzessin“ Lydia, einen mehrwöchigen Urlaub auf dem wunderschönen schwedischen Schloss Gripsholm. Besuch aus der Hauptstadt von Lydias Freundin Billie bricht die romantische Zweisamkeit auf, und es entspinnt sich, auch in erotischer Hinsicht, ein sommerlich-zartes, reizvolles Spiel einer Liebe zu dritt. Erst als sie gemeinsam ein kleines Mädchen aus einem tyrannisch geführten, nahe gelegenen Kinderheim befreien, wird die verträumte Leichtigkeit ihrer „Idylle auf Zeit“ empfindlich gestört. Die Begegnung mit Angst und Unterdrückung ruft sie ins wirkliche Leben zurück.“

Eine schöne leichte Sommergeschichte, die 1931 veröffentlicht wurde und dennoch nicht altmodisch daher kommt. Mit viel Humor erzählt Tucholsky von einem Urlaub in Schweden, von seiner Liebe zu Lydia und ihrem plattdeutschen Dialekt, von seiner Liebe zu Karlchen, seinem besten Freund und der Rettung eines Kindes. Außerdem von Billie, der Freundin von Lydia und ihrer Liebe zu dritt! (für die damalige Zeit doch recht detailliert beschrieben! 🙂 ). Eine schöne Lektüre für Zwischendurch.

Als Schwedenfan war ich natürlich auch schon auf Schloss Gripsholm und habe während der Beschreibungen in Erinnerungen geschwelgt =)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: