Leserunde: Ursula Poznanski–Blinde Vögel (Kapitel 6-15)

7 Mai

Poznanski 2013 - Blinde Vögel (2)

So nun zum zweiten Abschnitt in unserer Leserunde. Da Olivia und ich so schnell mit den ersten 5 Kapitel durch waren, haben wir beschlossen diesmal ein wenig mehr zu lesen, bevor wir uns mit einem weiteren Post melden. Und was soll ich sagen? …auch diesmal war ich ziemlich schnell durch. Bei Thrillern kann ich mich einfach nicht bremsen. Zum Glück geht es Olivia genauso.

Auch hier wieder ein kleiner Hinweis an alle, die das Buch noch lesen möchten: Ich verrate im folgenden recht viel vom Inhalt des Buches.

Was inzwischen passiert ist:

Bei dem Tod von Rajko Dulovic gab es keine klaren Hinweise auf Fremdeinwirkung. Eine Befragung von Ira Sagmeister, die sich auffällig in der Facebook-Gruppe verhalten hat, hat keine neuen Erkenntnisse gebracht. Es hat jedoch auf Facebook eine Unterhaltung zwischen ihr und Beatrice Kaspary, die sich als Tina Herbert in die Lyrik-Gruppe eingeschlichen hat, gegeben. Kurz darauf wird Ira vom Zug erfasst – war es Selbstmord? Alles deutet darauf hin. Nachdem Tina Herbert einen provozierenden Eintrag in der Gruppe hinterlassen hat, möchte ein Mitglied dieser Gruppe sie treffen. Bei dem Gespräch, gibt dieser offen zu mehr über “die hässliche Sache”, wie er es nennt, zu wissen. Er durchschaut jedoch Tinas Bluff und verrät daher nicht mehr. Am nächsten Morgen wird auch er tot aufgefunden.

Meine Gedanken zu den Kapiteln 6-15:

Was mich total fasziniert, sind diese kleinen Einschübe zwischen den Kapiteln, die aus Sicht des Täters geschrieben sind und total kryptisch sind. Ich kann mir noch absolut keinen Reim auf diese Person und seine Motive machen. Aber es scheint definitiv jemand aus der Lyrik-Gruppe zu sein.

Ich hatte ja die ganze Zeit Angst, dass Bea sich irgendwie verrät, wenn sie als Tina in der Gruppe unterwegs ist. Aber bisher ist alles gut gegangen.

Was Ira Sagmeister betrifft, glaube ich, dass sie sich nicht umbringen wollte. Ich denke inzwischen ist offensichtlich, dass auch sie umgebracht wurde. Aber warum? Was wusste sie? Was bedeutete der Satz: Dann ist es zu spät. Wusste sie, dass sie sterben würde?
Hat der Selbstmord ihrer Mutter etwas mit dem Fall zu tun? War es womöglich ebenfalls kein Selbstmord?

Hat mit dem Buch jetzt nicht direkt zu tun, aber wenn ich höre, dass jemand vor den Zug gesprungen ist (was ja gar nicht so selten ist), dann tun mir die armen Zugführer immer leid. Man kann sich doch wirklich eine Methode suchen, bei der kein anderer (Unbeteiligter) darunter leiden muss, oder?

Was ist mit Marja Keller, die aus der Gruppe aussteigen will, als sie erfährt, dass Ira tot ist?! Die scheint doch auch mehr zu wissen. Oder wie siehst du das Olivia?

Warum haben Herr und Frau Crontaler so ein Interesse an dem Fall? Ist es nur reine Neu- bzw. Sensationsgier? Oder steckt mehr dahinter?

Ist es Zufall, dass Nikola sich als Nikola Tod bei Facebook registriert hat? Oder hat es irgendetwas zu bedeuten?

Und welche Rolle spielte Dominik Ehrmann? Ich habe ja kurzzeitig gedacht, er wäre der Täter. Aber das ist ja nun ausgeschlossen. Auf mich wirkt es so, als würde es in der Lyrik-Gruppe eine interne Gruppe geben. Doch was macht diese Gruppe aus? Was wissen sie? Sie scheinen irgendwie über Gedichte in Verbindung mit Fotos zu kommunizieren… sind es Warnungen? Teilen sie sich auf diesem Weg mit wo sie den Täter gesehen haben?…Ich spinn hier bloß so rum, ich kann’s mir nicht erklären. Hast du ne Idee, Olivia?

Nun zum Privatleben der Ermittler, was mich ja nicht minder interessiert 😉

Achim versucht weiterhin den Frieden zu wahren. Verhält sich aber sehr link, wie ich finde. Zum Beispiel als er vorschlägt die Kinder einen Nachmittag in der Woche zu übernehmen und diese bereits in seine Pläne eingeweiht hatte, so dass Bea eigentlich keine Wahl mehr hatte.

Was sich zwischen Bea und Florin anbahnt finde ich allerdings total spannend und schön 🙂 Aber wieso ruft Anneke bei Bea an? Das finde ich mehr als merkwürdig und könnte mir das in entsprechender Situation überhaupt nicht vorstellen.

Fazit:

Dieser Abschnitt wirft viele neue Fragen auf und die Spannung wird nach und nach aufgebaut. Ich kann mir bisher nicht vorstellen, was die Hintergründe für die Taten sind, aber ich bin weiterhin gespannt.

Advertisements

5 Antworten to “Leserunde: Ursula Poznanski–Blinde Vögel (Kapitel 6-15)”

  1. olivia43 Mai 7, 2013 um 22:01 #

    Also ich glaube auch, dass Iras Mutter sich gar nicht selbst umgebracht hat – von Ira ganz zu schweigen. Und Deine Gedanken mit dem Zugführer – die hatte ich auch beim Lesen – ich denke auch in der Realität immer an so etwas…und an die armen Menschen, deren Leben nach so einem „Fund“ für immer verändert sein wird. Schrecklich…, von Polizei und Feuerwehrleuten ganz zu schweigen.

    Tja, und warum will die gute Marja aussteigen – ich weiß es nicht. Irgendwer aus der Gruppe scheint hier mächtig Druck auszuüben – aber warum ? Ich hab einfach keinen blassen Schimmer! Irgend etwas scheinen die Fotos und die Gedichte – ich muss auch mal Rilkes „Panther“ komplett nachlesen – ins Rollen zu bringen. Und eine kleine separate Gruppe, meinst Du, das könnte natürlich sein. Vielleicht ist das so eine Art Selbsthilfegruppe, in der sich alle kennenlernten, weil ähnliche Situationen durchlebt worden sind ?

    Da hilft nur eins, schnell weiterlesen oder ?

  2. bookloverin Mai 8, 2013 um 09:01 #

    Mit der internen Gruppe meine ich vor allem, dass einige aus der Lyrik-Gruppe (Ira, Dominik, Nikola,…) irgendetwas wissen oder tun, wovon die anderen nichts mitbekommen sollen. Aber warum haben sie die Lyrik-Gruppe als Kommunikationsplattform gewählt?…Ich blick nicht durch. Wir müssen WEITERLESEN! 🙂

    • olivia43 Mai 8, 2013 um 12:12 #

      Hab ich heute schon, ich musste zum Zahnarzt und leider warten…machte mir gar nichts…! Verstehe ich auch nicht, was da läuft, muss doch irgendwas mit dem Thema Jugoslawien zu tun haben, aber was ? Kriegsverbrecher ? Nee, glaube ich nicht…

    • bookloverin Mai 8, 2013 um 14:42 #

      Ja, ich blicke auch gerade gar nicht durch, aber das macht es umso spannender, finde ich. Habe jetzt auch Zeit und verziehe mich mit nem Kaffee und dem Buch in die Sonne =)

  3. olivia43 Mai 8, 2013 um 15:03 #

    Oh, toll !!!! Dann entspann Dich und lies schön….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: