Archiv | Sachbücher RSS feed for this section

Die Schönheit der Karotte

12 Dez

titel

Ich habe gerade im neuen Spiegel einen Artikel mit diesem wunderbaren Titel gelesen 🙂 Das Thema an sich ist allerdings nicht so lustig. In dem Artikel geht es darum, dass knapp 40 Prozent des angebauten Obstes und Gemüses direkt nach der Ernte im Müll landet. Dann kommt natürlich noch das hinzu, was von den Supermärkten und letztendlich auch von uns allen weggeworfen wird. Damit wird nicht einmal die Hälfte des angebauten Gemüses genutzt. Ich weiß, das ist nichts neues. Aber man kann es sich nicht oft genug bewusst machen, finde ich. Es ist doch echt nicht zu fassen, dass Gurken weggeworfen werden, weil sie nicht exakt gerade gewachsen sind, oder Zucchini, weil der Stil einen halben Zentimeter zu lang ist. Und das während in anderen Teilen der Welt Menschen hungern müssen.

Zu diesem Thema kann ich euch auch das Buch Die Essensvernichter von Stefan Kreutzberger und Valentin Thurn empfehlen.

buchcover_die_essensvernichter

Ich habe es vor etwa einem Jahr gelesen und es hat meinen Umgang mit Lebensmitteln stark beeinflusst. Ich kaufe jetzt viel bewusster ein und sehe zu, dass ich Reste noch verwerte und nicht gleich wegwerfe. Trotzdem kommt es hin und wieder vor, dass ich doch wieder zu viel eingekauft habe und etwas verdirbt. Aber im Gegensatz zu früher werfe ich es nicht achtlos weg. Es tut mir in der Seele weh und ich achte danach noch mehr drauf alles zu verwerten. Es ist auch spannend, wenn man versucht alles zu nutzen. Ich habe in den letzten Monaten viele neue Rezepte ausprobiert, weil ich einfach zu viel Gemüse hatte und nicht jeden Tag das gleiche essen wollte. Außerdem achte ich jetzt mehr darauf saisonal und regional zu kaufen und da probiert man dann auch mal was aus, was sonst nicht auf dem Speiseplan steht. Zum Beispiel Weißkohl. Bisher kannte ich nur die Weißkohlrouladen meiner Mutter. Aber Weißkohl schmeckt auch super als Wokgemüse, in dem so lustig klingenden bayrischen Gericht Krautfleckerln und Krautsalat natürlich! Ich habe tatsächlich selber Krautsalat gemacht, war total einfach und schmeckte laut Aussage meines Freundes besser als beim Griechen 🙂

Wie geht es euch damit? Ist euch bewusst wieviel weggeworfen wird? Achtet ihr zu Hause darauf?

Advertisements